Hilfsnavigation:

Ich bin ein Testinhalt

Bildunterschrift 1
Bildunterschrift 2
Bildunterschrift 3

Aliquam nec quam sed turpis tempor ultricies quis at felis. Sed pulvinar semper viverra. Sed mauris neque, mollis vitae faucibus at, pulvinar imperdiet nunc. Phasellus leo nisl; tristique a bibendum vitae; lacinia vel lacus? Integer vestibulum venenatis arcu, a congue velit blandit eu. Sed rutrum libero in tellus adipiscing luctus? Vestibulum ac elit at eros imperdiet laoreet. Phasellus viverra faucibus turpis eget fringilla?

So sehen Links & Downloads aus:

Aliquam nec quam sed turpis tempor ultricies quis at felis. Sed pulvinar semper viverra. Sed mauris neque, mollis vitae faucibus at, pulvinar imperdiet nunc. Phasellus leo nisl; tristique a bibendum vitae; lacinia vel lacus? Integer vestibulum venenatis arcu, a congue velit blandit eu. Sed rutrum libero in tellus adipiscing luctus? Vestibulum ac elit at eros imperdiet laoreet. Phasellus viverra faucibus turpis eget fringilla?

Satzung

§ 1

Name, Sitz, Gründung

1. Der Verein führt den Namen "Helfer für Tiere in Not." Seine Tätigkeit erstreckt sich auf die Orte Ibbenbüren, Mettingen, Hörstel, Recke.

2. Der Sitz des Vereins ist der Ort der Geschäftsführung, derzeit in Ibbenbüren.

3. Der Verein ist am 7. Januar 2008 gegründet worden.

 

§ 2

Aufgaben und Ziele des Vereins

1. Der Verein verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke im Sinne des Abschnitts "Steuerbegünstigte Zwecke" der Abgabenordnung.

2. Pflege und Förderung des Tierschutzgedankens.

3. Allen Tieren den nötigen Schutz zu verschaffen, vor allem in Not geratenen Tieren zu helfen und sie gegen Misshandlungen und Verfolgung zu schützen.

4. Kooperation mit anderen Tierschutzorganisationen.

5. Aufklärung der Mitbürger über artgerechte Tierhaltung.

6. Der Verein ist selbstlos tätig, er verfolgt nicht eigenwirtschaftliche Zwecke.

7. Die Beschaffung der erforderlichen Mittel zur Durchführung der Tierschutzarbeit erfolgt durch Mitgliedsbeiträge, Spenden, Zuwendungen und Einnahmen aus Eigenarbeit. Etwaige Überschüsse aus Spenden und Mitgliedsbeiträge kommen tierschützerischen Zwecken zugute.

8. Der Verein kann mit Städten und Gemeinden Absprache über die Aufnahme und Weitervermittlung von Fundtieren sowie über finanzielle Zuwendungen, die ausschließlich der Unterstützung des Satzungszwecks dienen, treffen.

 

§ 3

Geschäftsjahr

1. Das Geschäftsjahr ist das Kalenderjahr.

 

§ 4

Politisch und religiöse Orientierung

1. Der Verein ist parteipolitisch und religiös neutral.

 

§ 5

Mitgliedschaft

1. Mitglieder des Vereins sind, 

  • Ordentliche Mitglieder
  • Fördernde Mitglieder (außerordentliche) Mitglieder
  • Jugendliche Mitglieder
  • Ehrenmitglieder

2. Ordentliches Mitglied kann jede Person nach dem 18. Lebensjahr sein. Das Mitglied unterstützt den Verein mit seiner ideellen, rechtlichen und wirtschaftlichen Arbeit.

3. Fördernde Mitglieder unterstützen den Verein durch regelmäßige Spenden oder Beiträge.

4. Jugendliches Mitglied im Verein kann jede Person ab dem 10. Lebensjahr werden.

5. Ehrenmitglieder sind Personen, die sich im Tierschutz im Allgemeinen und im Verein durch hervorragende Dienste erworben haben.

6. Die Mitglieder haben das Recht, an allen öffentlichen Veranstaltungen des Vereins teilzunehmen.

 

§ 6

Erwerb der Mitgliedschaft

1. Der Antrag auf Mitgliedschaft des Vereins ist beim Vorstand erhältlich.

2. Jugendliche können einen Antrag mit der Unterschrift der/ des Erziehungsberechtigten stellen. Durch seine Unterschrift auf dem Antragsformular erkennt jedes Mitglied die Satzung an.

3. Der Vorstand entscheidet über die Aufnahme mit 2/3 Mehrheit.

4. Jedem Mitglied ist nach Aufnahme in den Verein eine Satzung auf Verlangen auszuhändigen.

5. Ein Anspruch auf Aufnahme in den Verein besteht nicht.

 

§ 7

Mitgliedsbeiträge

1. Jedes Vereinsmitglied hat einen Mindestjahresbeitrag zu entrichten. Die Höhe des Mindestbeitrags wird vom Vorstand vorgeschlagen und von der Mitgliederversammlung beschlossen.

2. Der Jahresbeitrag muss innerhalb von drei Monaten nach Eintritt in den Verein auf das Konto des Vereins erfolgen. Danach immer bis zum 1. Februar des laufenden Geschäftsjahres.

 

§ 8

Beendigung der Mitgliedschaft

1. Die Mitgliedschaft endet durch,

  • Austritt
  • Ausschluss
  • Tod
  • Vereinsauflösung

2. Der Austritt muss durch eine schriftliche Austrittserklärung gegenüber dem Vorstand erfolgen. Ein Austritt ist nur gegen Ende des Geschäftsjahres mit einer 3monatigen Kündigungs- frist möglich. Eine Auszahlung des Mitgliedsbeitrages ist nicht möglich.

3. Vereinsschädigendes Verhalten oder Verstoß gegen die Vereins- satzung begründet einen Ausschluss und wird durch eine Vorstandsentscheidung wirksam. Zu dieser Vorstandssitzung wird die betreffende Person eingeladen und zur Sache gehört. Der Beschluss des Vorstandes ist schriftlich per Ein- schreiben/ Rückschein mitzuteilen. Gleiches gilt für Vor- standsmitglieder. Ferner erfolgt der Ausschluss bei Nicht- zahlung des Mitgliedsbeitrages.

 

§ 9

Organe des Vereins

1. Die Organe des Vereins sind,

  • Mitgliederversammlung
  • Vorstand
  • Jugendgruppe
  • vom Vorstand berufene Arbeitsgruppen

 

§ 10

Ordentliche Mitgliederversammlung

1. Einmal jährlich im ersten Halbjahr ist eine ordentliche Mitgliederversammlung einzuberufen. Der Termin wird den Mitgliedern 14 Tage vor der Versammlung durch die örtliche Presse mitgeteilt. In der Pressemitteilung sind anzugeben: Ort, Datum und Uhrzeit der Versammlung.

2. Die Mitgliederversammlung ist zuständig für,

  • Wahl des Vorstandes für die nächsten 2 Jahre; Wiederwahl ist möglich
  • Entgegennahme des Jahresberichts und Kassenberichts
  • Entlastung des Vorstandes
  • Festsetzung der Jahresbeiträge für die folgenden 2 Jahre
  • Bestellung von 2 Rechnungsprüfern (die nicht dem Vorstand angehören dürfen)
  • Satzungsänderungen
  • Abwahl des Vorstandes

3. Die ordentliche Mitgliederversammlung wird vom ersten Vorsitzenden geleitet, in Ausnahmefällen vom zweiten Vorsitzenden.

4. Die Mitgliederversammlung ist unabhängig von der Zahl der erschienenen Mitglieder.

5. Stimmberechtigt sind Mitglieder, die mindestens 4 Monate im Verein sind.

6. Über den Verlauf der Mitgliederversammlung ist ein Protokoll zu erstellen, das gegen Verlust zu schützen ist.

 

§ 11

Vorstand

1. Der Gesamtvorstand setzt sich zusammen aus:

  • 1. Vorsitzenden/ Kassierer
  • 2. Vorsitzenden/ stellvertretender Kassierer
  • Protokollführer
  • Außendienst

2.) Der Vorstand im Sinne des §26 BGB besteht aus dem 1. oder 2. Vorsitzenden in Verbindung mit einem weiteren Vorstandsmitglied. Der Verein wird gerichtlich und außergerichtlich vertreten durch den 1. oder 2. Vorsitzenden in Verbindung mit einem weiteren Vorstandsmitglied.

 

§12

Jugendgruppe

1. Der Jugendwart hat die Aufgabe den Tierschutzgedanken bei den Jugendlichen zu wecken und zu festigen. Außerdem versucht er durch Aktivitäten die Verbindung zu der Bevölkerung aufzubauen.

 

§ 13

Kostenerstattung

1. Sämtliche Tätigkeiten im Verein sind ehrenamtlich.

2. Ausgaben, die durch Tierschutztätigkeiten entstehen und dem Zwecke des Vereins entsprechen, sind nach Genehmigung des Vorstandes, Mitgliedern gegen Beleg, zu erstatten.

3. Kostenerstattungen sind zum Zwecke der Buchführung fest- zuhalten.

4. Kostenerstattungen müssen in Protokollen aufgeführt werden.

5. Kontrollen an Pflegestellen sind dem Vorstand jederzeit vorbehalten.

6. Mittel des Vereins dürfen nur für die satzungsgemäßen Zwecke verwendet werden. Die Mitglieder erhalten keine Zuwendungen aus Mitteln des Vereins.

7. Es darf keine Person durch Ausgaben, die dem Zweck der Körperschaft fremd ist, oder durch unverhältnismäßig hohe Vergütungen begünstigt werden.

 

§ 14

Auflösung des Vereins

1. Die Auflösung des Vereins kann in einer Mitgliederversammlung mit einer Mehrheit von 2/3 der abgegebenen Stimmen beschlossen werden. Das Vermögen des Vereins fällt einer gemeinnützigen Organisation zu und zwar an: Förderverein Podencorosa e. V. Steuernummer: 327/5857/2245

 

Ibbenbüren,den 29.05.2014