Hilfsnavigation:

Ich bin ein Testinhalt

Bildunterschrift 1
Bildunterschrift 2
Bildunterschrift 3

Aliquam nec quam sed turpis tempor ultricies quis at felis. Sed pulvinar semper viverra. Sed mauris neque, mollis vitae faucibus at, pulvinar imperdiet nunc. Phasellus leo nisl; tristique a bibendum vitae; lacinia vel lacus? Integer vestibulum venenatis arcu, a congue velit blandit eu. Sed rutrum libero in tellus adipiscing luctus? Vestibulum ac elit at eros imperdiet laoreet. Phasellus viverra faucibus turpis eget fringilla?

So sehen Links & Downloads aus:

Aliquam nec quam sed turpis tempor ultricies quis at felis. Sed pulvinar semper viverra. Sed mauris neque, mollis vitae faucibus at, pulvinar imperdiet nunc. Phasellus leo nisl; tristique a bibendum vitae; lacinia vel lacus? Integer vestibulum venenatis arcu, a congue velit blandit eu. Sed rutrum libero in tellus adipiscing luctus? Vestibulum ac elit at eros imperdiet laoreet. Phasellus viverra faucibus turpis eget fringilla?

Gefundenes Fressen: Vögel füttern im Winter

Folgende Website enthält einige sehr interessante Informationen zum Thema Vogelfütterung im Winter:

https://ratgeber.immowelt.de/a/gefundenes-fressen-voegel-fuettern-im-winter.html

Winterfütterung bei Dauerfrost

Eigentlich sollte wirklich nur dann gefüttert werden, wenn die Tagestemperaturen unter - 5° C liegen und wenn die Futtersuche durch Dauerfrost und geschlossene Schneedecke stark behindert ist. Da das natürliche Nahrungsangebot vor November und nach Februar ausreichend für unsere hiesigen Vögel ist, sollte die Fütterung in diesem Zeitrahmen gänzlich eingestellt werden.

Man bedenke, das Vögel die bis weit in das Frühjahr gefüttert werden, auch ihren Nachwuchs mit Futter aus dem Futterhäuschen versorgen und somit u.U. den Jungen zu wenig tierisches Eiweiß in Form von Insekten zuführen, welches die meisten Singvogelarten aber dringend für ihre Entwicklung benötigen.

Eine artgerechte Winterfütterung ist aber NICHT schädlich für unsere Wildvögel. Denn nur diejenigen Vögel, denen es permanent am Tage gelingt, ausreichende Nahrungsmengen zu sich zu nehmen, überstehen die kalte Jahreszeit unbeschadet. Im Winter sind die Tage aber recht kurz, so dass den Vögeln oft zu wenig Zeit bleibt, ergiebige Futterquellen zu finden. Spielt das Wetter dann durch eine geschlossene Schneedecke oder starkes Schneetreiben nicht mit, kann das für viele heimische Vogelarten leicht das Aus bedeuten.

Wie der Futterplatz aussehen sollte, ist sicher Geschmackssache! Es gibt unzählige Vogelfutterstationen auf dem Markt. Eines sollte aber generell IMMER berücksichtigt werden: SAUBERKEIT am Futterplatz! Futterplätze sind oft Brutstätten für Krankheiten!

Besonders sinnvoll sind Futterautomaten die dafür sorgen, dass das Futter stets trocken und sauber bleibt. Auf jeden Fall sollte die Futterstation katzensicher angebracht werden. Elstern und Dohlen bedienen sich in den letzten Jahren unerwünscht am Futterplatz. In kürzester Zeit wird alles abgeräumt und unsere Singvögel gehen leer aus. Zudem wird sich kaum ein Singvogel an eine Futterstelle trauen, an der sich Elstern aufhalten.

Abhilfe schafft da die richtige Gartenbepflanzung. Wer seinen Garten neu anlegt, sollte sich vielleicht für das Anpflanzen heimischer Gewächse entscheiden, die unseren Singvögeln Unterschlupf und bestenfalls auch Nahrung bietet.

Liste geeigneter Pflanzen für vogelfreundliche Hecken und Sträucher

Blutrote Johannisbeere (Ribes sanguineum)

Bocksdorn (Lycium chinense)

Brombeere (Rubus caesius)

Eberesche oder Vogelbeere (Sorbus aucuparia)

Gartenerdbeere (Fragaria ananassa)

Hainbuche (Carpinus betulus)

Haselnuss (Corylus avellana)

Heidelbeere (Vaccinium myrtillus)

Himbeere (Rubus idaeus)

Liguster (Ligustrum vulgare)

Rose (Rosa canina)

Rotbuche (Fagus silvatica)

Rote Johannisbeere (Ribes rubrum)

Roter Holunder (Sambucus racemosa)

Sanddorn (Hippophäe rhamnoides)

Schlehe (Schwarzdorn, Prunus spinosa)

Schneeball (Viburnum opulus)

Schneebeere (Symphoricarpus racemosus)

Stachelbeere (Ribes uva-crispa)

Schwarze Johannisbeere (Ribes nigrum)

Schwarzer Holunder (Sambucus nigra)

Wacholder (Juniperus communis)

Walderdbeere (Fragaria vesca)

Wilder Wein (Parthenocissus tricuspidata)

Weißdorn (Crataegus oxyacantha)

Wolliger Schneeball (Viburnum lantana)

Meisenknödel & Co. sollte man - ohne Heckenschutz - so anbringen, dass es den Raubvögeln nicht allzu leicht gemacht wird, an ihre Beute zu kommen.

Hat man einmal mit der Winterfütterung angefangen, müssen die Futterstellen regelmäßig kontrolliert, gereinigt und aufgefüllt werden. Kleine Schalen mit Wasser sollte man zusätzlich anbieten.

Füttern sie ausschließlich geeignetes Vogelfutter! Fertigmischungen gibt es überall im Einzelhandel zu kaufen. Bitte Ambrosiakontrolliert! Wer allerdings Lust und Zeit hat, kann unseren gefiederten Freunden durchaus mit Kokosfett, geeigneten Körnern etc. eine individuelle Futterbar selbst herstellen.

Aber nicht nur die gezielte Winterfütterung hilft unseren Wildvögeln! Denken sie schon jetzt über eine geeignete Nisthilfe im eigenen Garten nach…